blog.darin.ch
Logo: Wish


Was taugt ‘Wish’?


René A. Da Rin12.07.202016.12.2021

Was ist Wish überhaupt?

Wish ist eine Verkaufsplattform mit Sitz in San Francisco. Wish ist lediglich ein Vermittler für meist kleinere Händler und verkauft selber keine Ware. Die meisten Händler auf der Platzform haben ihren Sitz in China. Man kann also behaupten, Wish ist ein Chinashop.

Wie schaut es mit der Preistransparenz aus?

Das ist eine etwas fragwürdige Angelegenheit. Beim Blick auf das Angebot fallen als Erstes die oft extrem niedrigen Preise auf, welche sich im Warenkorb allerdings relativieren.

Bestellen Sie mehrere Artikel, bestellen Sie Diese nicht bei einem einzigen Händler, sondern bei mehreren, voneinander unabhängigen Händlern. Eine Sammelbestellung ist somit nicht möglich. Jeder Artikel wird separat versendet. Somit muss nicht für die Bestellung Porto bezahlt werden, sondern für jeden einzelnen Artikel.

Bei wirklich günstigem Kleinkram ist das jeweilige Porto oft höher als der Preis der Ware. Im Durchschnitt kostet die Ware doppelt so viel wie ursprünglich angegeben.

Weiter ist mir aufgefallen, dass die Versandkosten fester Bestandteil der Kalkulation sind. Auch wenn beim selben Händler von einem Artikel Mehrere bestellt werden, muss für jeden Artikel das Posto bezahlt werden, selbst wenn es überhaupt keinen Unterschied macht, ob in der Verpackung nun ein oder zwei Artikel sind.

Wie die Händler ihre Preise kalkulieren ist für Aussenstehende nicht nachvollziehbar. Für einen Netzwerkkabeltester habe ich CHF 1.13 plus CHF 4.00 Porto bezahlt. Macht somit CHF 5.13. Immer noch ein sehr niedriger Preis.

Preisangaben auf der Auswahlseite

Die Preisangaben auf der Auswahlseite stimmen oft nicht mit dem überein was letztendlich im Warenkorb angezeigt wird.

Aktuelles Beispiel, Ladekabel für die Apple Watch. Gross steht auf der Abbildung 2 Stück, angegeben ist aber der Preis für 1 Stück.

Oder es gibt Preisunterschiede bei unterschiedlichen Farben des selben Produktes. Letztendlich relevant ist der Preis im Warenkorb.

Wie ist die Qualität der angebotenen Ware?

Die Artikel die ich bis jetzt bekommen habe waren in Ordnung. Da sowieso vieles was wir hier für teures Geld kaufen aus China kommt, kann man durchaus die gewohnte Qualität erwarten. Wenn Produktebilder lediglich als 3D-Grafik vorhanden sind, kann das Produkt durchaus abweichend sein. Ein Schmuckstück aus Edelstahl schaut dann doch nicht so perfekt aus wie auf dem Bild. Was es aber nicht unbedingt schlecht macht.

Gefälschte Markenartikel

Wenn ein vermeintlicher Markenartikel einfach zu günstig ist, ist die Wahrscheinlichkeit einer Fälschung nicht unerheblich. Und Schweizer Uhren aus China? Noch Fragen?

Wie sind die Lieferfristen?

China liegt nicht gleich um die Ecke, da dauert der Transport gezwungenermassen etwas länger. Aktuell gibt Wish wegen Corona bis zu 3 Monaten an. Trotzdem sind von der letzten Bestellung die ersten Artikel nach 2 und 3 Wochen angekommen. Ich habe aber auch schon 2 Monate gewartet. Solange man nichts bei Wish bestellt, das man zu einem bestimmten Zeitpunkt benötigt, kann das egal sein. Man kann aber auch argumentieren, dass bei dem erheblichen Anteil der Portokosten gemessen am Warenwert doch etwas mehr Zack Zack erwartet werden kann. Das muss jeder selber wissen. Man muss sich einfach bewusst sein, man kann keinen Termin erwarten, irgendwann kommt es einfach. Und meine Bestellungen sind bis jetzt entweder alle angekommen oder die Lieferfrist befindet sich noch im veranschlagten Rahmen.

Nachtrag vom 28.6.2021

Die Lieferfristen betrugen in den letzten beiden Jahren im Durchschnitt 3 Wochen. Lediglich bei 3 Bestellungen wartete ich länger. Die letzten Lieferungen schafften es sogar meist unter 2 Wochen.

Teilweise stelle ich auch fest, da liegt die Ware einfach mal eine Woche am ‘Transit Hub’ rum. Das wird wahrscheinlich der Flughafen sein.

Versteckte Kosten

Man muss damit rechnen, dass die Ware vom Zoll kontrolliert wird und Kosten anfallen. Da ist es wiederum ein Vorteil, dass die Artikel einzeln versendet werden, und somit der kritische Warenwert für die MwSt. kaum erreicht wird. Dafür entstehen für jeden einzelnen Artikel Portokosten.

Kann der Transport nachverfolgt werden?

Nicht wirklich. Solange sich die Ware noch in China befindet, scheint es Angaben zu geben, ob der Händler die Bestellung entgegen genommen und versendet hat. Sobald die Ware China verlässt, gibt es keinerlei Angaben mehr darüber, ob sie Europa erreicht hat, ob sie beim Zoll liegt. Die Bestellung liegt einfach irgendwann im Briefkasten.

Nachtrag vom 28.6.2021

Bei Wish gibt es mittlerweile eine Trackingnummer der Schweizer Post, sobald die Sendung den Flughafen erreicht hat. Die kleinen Säcklein (Grösse Midi-Brief) werden sämtlich mit der Briefpost ausgeliefert. Die Trackingnummer zeigt an, seit wann die Sendung am Flughafen auf einen freien Platz im Flugzeug wartet (nicht ausgelasteter Frachtraum wird bei Passagierflügen meist mit Post aufgefüllt). So kann eine Sendung bereits nach 3 Tagen in Zürich eintreffen, oder auch erst nach 11. Das ist Glücksache. In der Regel liegt die Sendung dann meist am Folgetag im Briefkasten.

Alternative Lieferung an Ladenadresse

Alternativ kann man sich die Ware auch an einen Laden in der Nähe liefern lassen. So werden geringere Portokosten in Rechnung gestellt.

Das sind irgendwelche Geschäfte, welche nebenbei Wish Lieferungen annehmen. Ist die Ware eingetroffen, wird in der Bestellung ein QR-Code angezeigt, mit Welchem man die Ware im Laden abholen kann.

Dabei muss man den Weg dahin und die Ladenöffnungszeiten berücksichtigen, ob das persönlich Sinn macht.

Wish gibt an, das bei Rückerstattungen an Ladenlieferungen das Porto von der Rückerstattung ausgeschlossen ist. Bei meiner letzten Rückerstattung an eine Ladenadresse wurde auch das Porto zurück erstattet.

Lesen Sie dazu auch den Beitrag ‘Die Versandkosten machen den Beschiss aus‘.

Verbotene Ware

Bei Wish können Sie auch Ware bestellen, welche unter das Waffengesetz fallen. Schmetterlingsmesser sind mir schon mehrfach aufgefallen. Sollte der Zoll Diese entdecken, wird es wohl zu einem Strafverfahren kommen. Stellmesser sind mir noch nicht aufgefallen.

Bei Wish gibt es viele Arten von Messern im Angebot. Dabei ist aber Vorsicht geboten. Insbesondere bei der Klingenlänge. Da empfiehlt es sich mit den lokalen Gesetzen auseinander zu setzen.

Bezahlung

Bei Wish kann man mit verschiedenen Kreditkarten und PayPal bezahlen. Ich bevorzuge bei Auslandsbestellungen auf jeden Fall PayPal. Einerseits ist die Bezahlung damit sehr einfach (entweder ich habe da ein Guthaben, resp. ist eine Kreditkarte angebunden). Gibt es ein Problem mit der Ware (entspricht nicht der Beschreibung, defekt), kann die Zahlung einfach zurückgefordert werden (Käuferschutz).

Garantie und Reklamation

Garantie gibt es keine und Reklamationen im fernen Ausland sind generell schwierig bis aussichtslos.

Nachtrag vom 28.6.2021

Wie ich mittlerweile festgestellt habe sind Reklamationen bei Wish sehr einfach und werden automatisiert abgewickelt. Man füllt ein dynamisches Formular aus (Support- Bot) und lädt ein Foto vom Artikel hoch (für allfällige Stichproben) und innert einer Minute bekomme ich von PayPal (wenn ich darüber bezahlt habe) die Bestätigung für über die Gutschrift. Bei Kreditkarten kann das möglicherweise etwas länger dauern.

Den Artikel behält man. Oder entsorgt ihn. Zumindest ist das bei kleinpreisigen Artikeln so. Wie das bei hochpreisiger Ware ist (ja, auch Solche ist bei Wish erhältlich), kann ich nicht beurteilen, damit habe ich noch keine Erfahrung.

Alle Angaben in diesem Artikel ohne Gewähr. Änderungen sind jederzeit möglich.

Zurück

Bikester, null Sterne!

Nächster Beitrag

Matjesfilet im Brötchen

  1. Das meiste Zeug stammt aus China. Die Chinesen produzieren die Artikel so billig…da lohnt sich der Aufwand fürs zurücknehmen und wieder einstellen etc. nicht. Schlecht für die Umwelt!

    • René A. Da Rin

      Die Kosten für den Rückversand müsste ich ja wahrscheinlich selber tragen, ausser ich würde eine Gutschrift dafür bekommen. Der Aufwand für den Verkäufer übersteigt den Warenwert mit Sicherheit. Beanstandungen hatte ich bis jetzt für angebliches ‘Edelstahl’, bei welchem schon nach kurzer Zeit die Kupferlegierung zum Vorschein kommt. Edelstahl bleibt wie es ist, auch nach 20 Jahren. Oder falsch gelieferte Artikel (falsche Farbe oder gänzlich falscher Artikel). Oder ein Defekt.

      Aktuelles Beispiel zur Qualität: Handyhüllen. Ich Schweizer Onlineshops locker mal das 3-fache von dem wenn ich selber im Ursprungsland bestelle. Wenn dann aber die Hülle nach 8 Monaten bereits auseinander fällt (ein nachvollziehbarer Schwachpunkt) und der Händler trotz versprochener 2 Jahres Garantie auf die Reklamation nicht mal eingeht, bestelle ich da nichts mehr. Für 8 Monate Lebensdauer war sie mir klar zu teuer. Ein kleiner Mangel der jedoch entscheidend ist, obwohl der Rest noch immer Top ist. Die neuen Hüllen aus Asien sind jetzt da, machen einen sehr guten Eindruck. Ob sich der in einem Jahr noch bestätigt wird man sehen.

Schreibe einen Kommentar


* Pflichtfeld

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Diese Webseite basiert auf Wordpress & Parent-Theme von Anders Norén ★ Child-Theme von René A. Da Rin

Hallo

Das ist ein bla bla bla.


(c)opyright by rad